Gruppe Vaudoise: sehr gutes Halbjahresergebnis

  • September 19, 2018

Die Gruppe Vaudoise Versicherungen verzeichnet per 30. Juni 2018 einen konsolidierten Nettogewinn von CHF 74,0 Millionen gegenüber CHF 57,9 Millionen im ersten Halbjahr 2017. Starkes Umsatzwachstum um 7,9 % auf CHF 799 Millionen. Im Bereich Versicherungen beträgt der Anstieg im Nichtleben-Geschäft 3,8 % und bleibt damit weit über dem Schweizer Mittel (+ 1,6 %). Die Prämien im Einzelleben verzeichnen einen Anstieg von CHF 24,0 Millionen im Vergleich zum Vorjahr. Diese Entwicklung ergibt sich vor allem aus der Markteinführung einer neuen Tranche mit Finanzkomponente des Produkts Trendvalor.

«Das sehr gute Ergebnis des ersten Halbjahres bestärkt uns darin, unsere genossenschaftliche Strategie weiterzuführen. Die Verteilung von CHF 33 Millionen an unsere Motorfahrzeugversicherten sowie die Qualität unserer Dienstleistungen, die durch mehrere interne und externe Zufriedenheitsumfragen bestätigt wurde, werden von unseren Kunden besonders geschätzt. Der Schweizer Versicherungsmarkt wird zwar immer komplexer. Dank der seit mehreren Jahren gleichbleibenden Qualität unserer Ergebnisse können wir die digitale Transformation und die weitere Entwicklung der Gruppe aber zuversichtlich angehen. Im ersten Halbjahr wurde das Führungsteam um drei neue Mitglieder erweitert. Mit ihren hervorragenden Kompetenzen werden die neuen Kollegen das Unternehmen weiter stärken. Das Team arbeitet sehr gut zusammen und ist hochmotiviert, sich den aktuellen und zukünftigen Herausforderungen zu stellen», sagt Philippe Hebeisen, Generaldirektor.

Weiterlesen…

Mirjam Staub-Bisang: Digitalisierung erreicht Vorsorgegeschäft

  • September 19, 2018

Die Digitalisierung wird auch im Vorsorgegeschäft zum «Game Changer». Damit sind die Pensionskassen einem enormen Druck ausgesetzt, ihre Geschäftsmodelle zu ändern.

Im klassischen Sach- und Lebensversicherungsgeschäft sind die grossen Technologiefirmen bereits aktiv. Deren Geschäftsmodelle fussen in der Vernetzung digitaler Ökosysteme – als Technologie-Führer positionieren sie sich direkt an der Kundenschnittstelle.

Konkret bieten sie gemeinsam mit Netzwerkpartnern Versicherungslösungen für den Massenmarkt an. So hat beispielsweise WeChat – eine WhatsApp-Alternative aus Asien mit über einer Milliarde Nutzern – Versicherungsfunktionen bereits flächendeckend im Einsatz. Das US-Unternehmen Amazon beantragte in verschiedenen Ländern eine Versicherungslizenz und bereitet den Markteintritt vor. Auch beteiligen sich Technologiefirmen und etablierte Versicherer an Insurtechs, den Startups der Versicherungsindustrie.

Weiterlesen…

Die Mo­bi­li­ar setzt ih­ren nach­hal­ti­gen Wachs­tums­kurs im ers­ten Se­mes­ter 2018 fort

  • September 13, 2018

Die Mo­bi­li­ar ist auf ih­rem Wachs­tums­pfad wei­ter­hin er­folg­reich un­ter­wegs. Um die Di­gi­ta­li­sie­rung zu be­schleu­ni­gen und das Über­markt­wachs­tum auch in den kom­men­den Jah­ren si­chern zu kön­nen, in­ves­tiert die Mo­bi­li­ar zu­sätz­li­che 250 Mio. Fran­ken. Das Prä­mi­en­vo­lu­men konn­te im ers­ten Se­mes­ter um 1.4% er­höht wer­den. Im Nicht-Le­ben­ge­schäft wur­de mit 4.6% auf ver­gleich­ba­rer Ba­sis der Prä­mi­en­an­stieg des Vor­jah­res so­gar über­trof­fen. Das Wachs­tum lag auch in die­sem Se­mes­ter er­neut deut­lich über dem­je­ni­gen des Ver­si­che­rungs­markts. Im Le­ben­ge­schäft ver­zeich­ne­te das Prä­mi­en­vo­lu­men in der pri­va­ten Vor­sor­ge eine er­freu­li­che Ent­wick­lung. In der be­ruf­li­chen Vor­sor­ge hin­ge­gen fie­len die Prä­mi­en­ein­nah­men im Vor­jah­res­ver­gleich deut­lich tie­fer aus.

Die Grup­pe Mo­bi­li­ar weist für das ers­te Halb­jahr ei­nen kon­so­li­dier­ten Ge­winn von 264.7 Mio. Fran­ken (Vor­jahr 258.3 Mio. Fran­ken) aus. Das Er­geb­nis nach Steu­ern im Nicht-Le­ben­ge­schäft be­läuft sich auf 242.1 Mio. Fran­ken (Vor­jahr 233.6 Mio. Fran­ken) und das­je­ni­ge im Le­ben­ge­schäft auf 22.7 Mio. Fran­ken (Vor­jahr 24.7 Mio. Fran­ken). Aus dem Fi­nanz­ge­schäft re­sul­tiert ein Bei­trag von ins­ge­samt 200.6 Mio. Fran­ken (Vor­jahr 217.3 Mio. Fran­ken) zum Halb­jah­res­er­geb­nis. Die An­la­ge­ren­di­te be­trägt 1.2% (Vor­jahr 1.3%).

Per Ende Juni 2018 be­läuft sich das Prä­mi­en­vo­lu­men der Grup­pe Mo­bi­li­ar auf 2.648 Mia. Fran­ken. Da­von stam­men 2.162 Mia. Fran­ken aus dem Nicht-Le­ben­ge­schäft und 485.7 Mio. Fran­ken aus dem Le­ben­ge­schäft.

Weiterlesen…

Helvetia mit Strategie-Umsetzung auf Kurs – Nicht-Lebengeschäft als Wachstumstreiber

  • September 4, 2018
  • Helvetia legt für das erste Halbjahr 2018 ein solides Zahlenset vor: Wachstum, Combined Ratio im Nicht-Leben- und Neugeschäftsmarge im Lebengeschäft entwickelten sich strategiekonform.
  • Das IFRS-Ergebnis nach Steuern betrug CHF 223.9 Mio. Das Ergebnis wird belastet von einer deutlich schwächeren Performance auf den Kapitalanlagen sowie von verschiedenen Elementarschadenereignissen.
  • Die Portfolioqualität im Nicht-Lebengeschäft ist jedoch unverändert gut, was sich in einer Combined Ratio von 92.7 Prozent zeigt.
  • Im Lebengeschäft entwickelte sich das Neugeschäft sehr positiv; die Neugeschäftsmarge stieg auf 1.4 Prozent.
  • Beim Geschäftsvolumen erzielte Helvetia ein erfreuliches Wachstum von 2.9 Prozent in Originalwährung auf CHF 5 832.8 Mio.

«Helvetia kann für das erste Halbjahr 2018 ein gutes Kennzahlenset vorlegen: Wir erzielten ein solides Ergebnis trotz Gegenwind von den Kapitalmärkten und verschiedenen Unwetterereignissen. Erfreut bin ich über das vom Nicht-Lebengeschäft getriebene Wachstum sowie die unverändert gute Qualität unseres Kundenportfolios», sagt Philipp Gmür, CEO der Helvetia Gruppe, zum Halbjahresabschluss 2018.

Weiterlesen…

Baloise mit solidem Halbjahresresultat

  • August 28, 2018

“Ich schaue auf ein ereignisreiches und zufriedenstellendes erstes Halbjahr 2018 zurück. Wir wachsen im attraktiven Zielsegment Nichtleben und haben in Deutschland für dieses Semester das gewünschte Schaden-Kosten-Satz-Zielband erreicht.Die Kapitalisierung bleibt äusserst stark, was Standard & Poor’s mit einem Rating-Upgrade auf “A+” mit stabilem Ausblick kürzlich honoriert hat. Geschäftsvolumen und Ergebnisentwicklung stimmen, weswegen ich sehr zuversichtlich auf die zweite Jahreshälfte 2018 blicke”, kommentiert Group CEO Gert De Winter den Semesterabschluss 2018 der Baloise Group.

Die Baloise erzielte im ersten Halbjahr 2018 einen Aktionärsgewinn von 269.7 Mio. CHF sowie ein Geschäftsvolumen von guten 5’468.3 Mio. CHF. Im Nichtlebengeschäft betrug das Wachstum des Prämienvolumens 5.2% auf 2’262.3 Mio. CHF. Positiv beeinflusst wird dieses Wachstum, neben der Steigerung des Prämienvolumens, auch von Wechselkurseffekten. Der solide Schaden-Kosten-Satz netto im Nichtlebengeschäft von 94.1% wird durch einen einmaligen Effekt, der auf die Reservierung eines im Run off befindlichen Haftpflicht-Portfolios zurückzuführen ist, um 3.0 Prozentpunkte belastet.

Weiterlesen…

Swiss Life steigert im ersten Halbjahr 2018 den Reingewinn um 7% auf CHF 561 Millionen – Neuer CFO per 1.3.2019: Matthias Aellig folg auf Thomas Buess

  • August 14, 2018
  • Swiss Life hat in den ersten sechs Monaten 2018 das profitable Wachstum fortgesetzt: Der bereinigte Betriebsgewinn stieg gegenüber der Vorjahresperiode um 3% auf CHF 808 Millionen. Der Reingewinn konnte um 7% auf CHF 561 Millionen gesteigert werden.
  • Die Fee-Erträge nahmen in lokaler Währung um 10% auf CHF 798 Millionen zu. Das Fee-Ergebnis konnte um 6% auf CHF 248 Millionen erhöht werden.
  • Bei den Prämieneinnahmen verzeichnete Swiss Life in lokaler Währung einen Anstieg von 4% auf CHF 10,7 Milliarden.

«Swiss Life konnte ihre positive Entwicklung auch im ersten Halbjahr 2018 fortsetzen», sagt Patrick Frost, CEO der Swiss Life-Gruppe. «Wesentlichen Anteil an der erfreulichen Steigerung unserer Resultate hatte das weitere Wachstum des Fee-Geschäfts. Besonders freut mich, dass der Anstieg des Fee-Ergebnisses auf unsere vier Versicherungseinheiten zurückzuführen ist. Zudem zeigt die deutliche Zunahme des Neugeschäftswerts, dass wir profitabel wachsen.»

Weiterlesen…

AXA Schweiz: Erfolgreiches Halbjahresergebnis 2018

  • August 2, 2018
  • Die AXA Schweiz konnte den operativen Gewinn im Vergleich zur Vorjahresperiode um 4,8 Prozent auf 467 Millionen Franken steigern.
  • Der Reingewinn kam aufgrund einer bereits angekündigten einmaligen Abschreibung durch die Neuausrichtung im BVG-Geschäft auf 136 Millionen Franken zu liegen (−67,0%).
  • Die Bruttoprämien waren mit 8,4 Milliarden Franken auf dem Stand des Vorjahres.
  • In der Schaden- und Unfallversicherung stieg das Prämienvolumen um 0,5 Prozent auf 3,1 Milliarden Franken. Der Schaden-Kosten-Satz lag bei sehr guten 85,6 Prozent.

Fabrizio Petrillo, CEO AXA Schweiz: «In unserem Kerngeschäft konnten wir eine überzeugende Leistung zeigen, was sich im verbesserten operativen Gewinn niederschlägt. Dazu beigetragen hat insbesondere das Wachstum im Unternehmensgeschäft unserer Schadenversicherung. Im Geschäft mit der zweiten Säule freuen mich die vielen Neuabschlüsse im teilautonomen und autonomen Bereich, die zeigen, dass Kundinnen und Kunden unser Angebot in diesen Segmenten zu schätzen wissen.»

Weiterlesen…